CBD Tropfen – Kauftipps, Anwendung, Wirkungen usw.

By admin3 on February 4, 2019 in Tipps und Infos

Cannabis ist vielen Menschen vor allem als Rauschmittel bekannt. Auf dem Markt sind inzwischen viele verschiedene Produkte mit dem Wirkstoff Cannabidiol (CBD) erhältlich. Cannabidiol ist für die Linderung diverser Beschwerden in der Medizin angekommen. Sind CBD Tropfen also eine Rauschsubstanz oder ein Heilmittel gegen Schmerzen? Wie wird es angewendet und welchen Nutzen bringt es? Dieser Artikel informiert, wie CBD Tropfen wirken.

Cannabisöl gegen Krankheiten

CBD Tropfen stehen zunächst als Abkürzung für Cannabidiol. Dieser ist ein Wirkstoff aus der Hanfpflanze. Machen CBD Tropfen deshalb ebenfalls „high“? Die Medizin hat inzwischen die heilende Wirkung von Cannabidiol erkannt und untersucht. Bei Erkrankungen, wie Multiple Sklerose und bestimmten Epilepsieformen sind CBD Tropfen ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Doch wie kommt das zustande?

Cannabidiol hat eine langjährige Tradition in der Naturheilkunde. Hanfpflanzen produzieren während des Wachstums mehrere Substanzen: THCa und CBDa sind dabei die zwei bedeutendsten Substanzen. Beides sind Vorläufer anderer, heute verstärkt genutzten, Stoffe: THC und CBD. Insbesondere die Substanz THC (Tetrahydrocannabinol) ist bekannt dafür, psycho-aktiv zu wirken und zu berauschen. Wegen dieser einzelnen Substanz fällt eine Vielzahl der erhältlichen Produkte unter das Betäubungsmittelgesetz.

Anders ist es bei dem Wirkstoff CBD. Cannabidiol berauscht nicht und verfügt stattdessen über viele hilfreiche Eigenschaften. In der Forschung ist der Wirkstoff allerdings erst seit den 60er Jahren im Fokus. Seitdem die Forschung auf den Inhaltsstoff der Hanfpflanze aufmerksam geworden ist, sind die Einsatzgebiete zahlreicher geworden. Mittlerweile kennt auch die Medizin den Nutzen von CBD.

Tipps zum Kauf und zur Aufbewahrung von CBD Tropfen

CBD Tropfen sind seltener in Apotheken oder Reformhäusern frei erhältlich. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Produkte mit einem CBD-Gehalt von unter 0,2 % frei verkäuflich sind. Dementsprechend sind CBD Tropfen auch im Onlinehandel frei und legal verfügbar. Die CBD Tropfen Apotheke bietet sich vorwiegend an, wenn der Arzt ein Rezept für entsprechende Mittel ausgestellt hat. Bei einem Kauf von CBD Tropfen lohnt sich der genaue Blick auf das Etikett und die Produktbeschreibung: Bio-Siegel und eine schonende Verarbeitung sorgen für eine gute Qualität, die der Wirksamkeit der Tropfen zugutekommt.

Wie sind CBD Tropfen aufzubewahren? Prinzipiell gilt für die Lagerung von CBD Tropfen dasselbe wie für herkömmliches Öl. Im Kühlschrank sind CBD Tropfen nicht gut aufgehoben, da dies die Konsistenz beeinträchtigt. Generell ist es ratsam, CBD Tropfen dunkel und kühl zu lagern. Bei der richtigen Lagerung sind CBD Tropfen bis zu 12 Monate haltbar. Dazu muss die Flasche allerdings verschlossen sein.

Wirkung von CBD Tropfen im Körper

Der menschliche Körper verfügt über ein eigenständiges Endocannabinoidsystem. Diese Entdeckung verursachte verstärkte Forschungen bezüglich der Cannabinoide. Diese Forschungen revolutionierten die Anwendbarkeit von Tropfen als Medizinprodukt. Wie wirken die CBD Tropfen? Für welche Anwendungsgebiete sind sie empfehlenswert? CBD Tropfen gelten vorrangig als hilfreich bei bestimmten Formen der Epilepsie. Sie lindern die Krampfsymptomatik bei kindlicher Epilepsie, wie z. B. beim Dravet-Syndrom. Zugleich wirkt sich CBD angstlösend auf den Körper aus. Es verfügt somit über eine beruhigende Wirkung.

Die antioxidative Wirksamkeit von Cannabinoide ist längst erwiesen und damit einher geht die Entdeckung, dass CBD Tropfen geeignet sind, um das Nervensystem zu schützen. Freie Radikale schädigen die Zellen und sind mitverantwortlich für die Alterung des Körpers. Mithilfe von CBD Tropfen lässt sich solch eine Zellschädigung verringern. Diese Auswirkungen sind besonders für die Therapie von Parkinson und Alzheimer wegweisend. CBD lindert Ängste und Depressionen. Deshalb sind Tropfen gut geeignet, um Angststörungen und Depressionserkrankungen zu lindern.

Die Tropfen eignen sich aufgrund ihrer antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften gut für entzündliche Krankheiten (z. B. Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte). Migräne und Arthritis lassen sich mithilfe der Tropfen ebenfalls gut lindern. Wie funktioniert dieser Effekt auf dem Körper? CBD beeinflusst bestimmte Rezeptoren des Körpers. Diese Rezeptoren sind unter anderem für die Schmerzwahrnehmung zuständig.

Wirkung von CBD Tropfen auf Tiere: Cannabisöl für Hund und Katze?

Da sich CBD Tropfen vorteilhaft auf die Gesundheit des Menschen auszuwirken scheinen, stellt sich die berechtigte Frage, ob CBD ebenso für die tierische Gesundheit infrage kommt. Wie wirken CBD Tropfen auf Tiere? Wo kommt es zum Einsatz? Hunde und Katzen, die unter Problemen mit den Bandscheiben, Gelenken oder Knorpeln leiden, können von der schmerzlindernden Wirkweise der Tropfen profitieren. Zugleich entspannen sich die Tiere unter einer Gabe von Tropfen eher und verlieren ihre Ängstlichkeit. Allerdings hängt das bedeutend mit der Dosis zusammen.

Bei Tieren, wie Hunde, Katzen oder Pferde, wirken die CBD Tropfen in der gleichen Weise wie beim Menschen. Ebenso wie der Mensch lässt sich ein Tier durch die richtige Dosierung positiv beruhigen und behandeln. Das Geheimnis zu dieser Tatsache liegt im körpereigenen Endocannabinoid-System. Dieses körpereigene System haben Tiere genauso wie Menschen.

CBD Tropfen Einnahme, Dosierung und Nebenwirkungen

Für die Einnahme von CBD Tropfen ist die Dosis wesentlich, um die optimale Wirksamkeit zu erzielen. Wie sind CBD Tropfen zu dosieren? Mit welchen Nebenwirkungen ist zu rechnen und für wen ist die Einnahme sinnvoll? Diesen Fragen widmet sich dieser Abschnitt.

CBD Tropfen einnehmen

Tiere vertragen keineswegs dieselbe Dosierung wie ein Mensch. Im Allgemeinen gilt der Rat, dass die Dosis umso geringer auszufallen hat, je kleiner das Tier ist. Eine Katze benötigt eine geringere Dosis als ein Schäferhund, ein Hund eine kleinere als ein Pferd, usw. In jedem Fall ist es ratsam, die Behandlung mit einer geringen Dosis anzufangen und diese allmählich zu steigern, bis der gewünschte Effekt eintritt. Beim Menschen lässt sich ein Öl, wie es bei Tropfen der Fall ist, am einfachsten oral aufnehmen. Im Handel sind verschiedene Optionen für die orale Einnahme vorgesehen: Kapseln, Verdampfer oder mithilfe einer Pipette lassen sich Tropfen ganz nach Bedarf und Notwendigkeit unkompliziert und tropfengenau dosieren. Gleichgültig, welche Variante bevorzugt wird: Es ist ratsam, 15 Minuten nach der Einnahme der Tropfen, nichts zu trinken. Dadurch lässt sich die Wirksamkeit des Öls verbessern.

Die vielen Optionen, um Tropfen einzunehmen, sind besonders gut, um persönlichen Vorlieben zu entsprechen: Da dieTropfen über einen bitteren Geschmack verfügen, mag nicht jeder ihr Aroma. Dementsprechend sind Pillen oder Kapseln ideal, um die spezifischen Aromen zu umgehen. Manche Menschen reagieren empfindlicher auf den Geschmack vonTropfen. Wer diesen Geschmack absolut nicht erträglich findet, kann mit Wasser „nachspülen“. Aufgrund dieses speziellen Aromas der Tropfen können Nebenwirkungen, wie z. B. Übelkeit, auftreten. Diese sind im Regelfall selten und gering ausgeprägt. Zudem hängt das Auftreten von Nebenwirkungen vor allem von der Dosis ab.

Nebenwirkungen

Für gewöhnlich steigt das Risiko von Nebenwirkungen mit dem Anstieg der jeweiligen Dosis. Allerdings sind noch keine Langzeitstudien vorhanden, sodass Aussagen zu möglichen Nebenwirkungen äußerst vage sind. Forscher sind sich jedoch einig, dass dem Körper bei sachgemäßem Gebrauch keine toxischen oder negativen Auswirkungen drohen. CBD Tropfen sind insgesamt sehr sicher in ihrer Anwendung. Bisherige Forschungsergebnisse zeigen lediglich, dass es selten und ausschließlich bei immens hohen Dosierungen zu einigen wenigen Nebenwirkungen kommen kann: Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit oder Durchfall sind demnach möglich.

Dosierung

Eine Dosis der CBD Tropfen ist nicht klar geregelt. Grundsätzlich lohnt es sich aber, als Einsteiger auf Öle zurückzugreifen, die 10 bis 15 % CBD enthalten. Die Tropfen eignen sich für eine Einnahme zwei- bis dreimal pro Tag. Bei jeder Einnahme empfiehlt sich eine Dosis von ungefähr drei Tropfen CBD. Bei leichten Beschwerden ist dies eine gute Einstiegsdosis, um mit den CBD Tropfen vertraut zu werden. Chronische Beschwerden profitieren eher von einem hochkonzentrierten Cannabisöl. Ein Gehalt von CBD von 30 % erzielt eine bessere Wirkung. In diesem Fall ist es zudem ratsamer, morgens und abends ca. fünf Tropfen einzunehmen. Bei Kapseln und Pillen gilt die Empfehlung des Herstellers in der Packungsbeilage.

Im Handel sind außerdem Salben erhältlich, die CBD enthalten und auf betroffene Hautstellen aufgetragen werden können. Diese Produkte lohnen sich besonders bei Schuppenflechte oder Neurodermitis. Akne und andere entzündliche Hauterkrankungen können gleichfalls von einer solchen Salbe profitieren. Bei der Verwendung einer Salbe oder Creme gelten ähnliche Empfehlungen wie für die klassischen CBD Tropfen. Zweimal pro Tag lässt sich die Salbe auf die jeweilige Hautstelle auftragen. Die Menge und Häufigkeit der Nutzung richtet sich nach dem Fortschritt der Heilung. Nach einigen Tagen kann die Dosis bei Bedarf weiter angepasst werden. Doch auch bei einer Salbe gilt: Die Packungsbeilage und die Anwendungshinweise des jeweiligen Herstellers sind zu beachten. Im Zweifel können außerdem Ärzte oder Apotheker Fragen über die CBD Tropfen beantworten.

Studien und Erfahrungen – die Hanfpflanze als legales Heilmittel?

Wie legal ist der Konsum? In Deutschland gilt, dass sie unter einer wesentlichen Bedingung legal erwerbbar sind: Die Tropfen müssen einen Wert von unter 0,2 % THC enthalten. Erst bei weniger als 0,2 % THC entfällt die Einordnung in das Arzneimittelgesetz, sodass die Tropfen problemlos frei verkauft dürfen. AlleTropfen mit einem Gehalt von über 0,2 % THC gelten als Medikament und bedürfen deshalb eines Rezepts vom Arzt. Die Forschung hat inzwischen zahlreiche Studien durchgeführt, die die Wirksamkeit von CBD Tropfen betreffen. Speziell in der Krebsforschung sind Studien durchgeführt worden, die Erfolg versprechen.

Einzelne Studien haben beispielsweise herausgefunden, dass CBD in der Lage ist, Tumorzellen in ihrer Lebensfähigkeit einzuschränken. Wachstum und Ausbreitung von Krebszellen ließ sich im Verlauf von Studien mit CBD verringern. Viele weitere Studien belegen eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus. Viele Menschen mit entzündlichen Krankheiten spüren eine Linderung ihrer Symptome unter der Einnahme von CBD.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *